B2B Targeting January 19 3 MINUTE READ

Streuverluste vermeiden im B2B: Das sollten Sie beachten!

[Einsteiger] Mit diesen Tipps erreichen Sie Ihre B2B-Zielgruppe mit minimalen Streuverlusten. So wird Ihr zur Verfügung stehendes Budget effizient und zielführend eingesetzt.

 

Geld sparen tun wir alle gerne. Sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld. Doch was sind die Kostenverursacher? Im Marketing sind häufig Streuverluste die vermeidbaren „Budgetfresser“. Wir möchten Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben, wie im B2B Streuverluste vermeiden und damit Ihr Budget ab sofort noch effizienter einsetzen können.

Streuverluste, was das genau ist und wie sie durch Zielgruppen Targeting minimiert werden können, zeigen wir in unserem Blogbeitrag.

Streuverlust Definition:

Menschen die nicht angesprochen werden sollten, da sie nicht in der Zielgruppe sind, werden trotzdem von einer Werbemaßnahme erreicht. Und hierbei geht viel Marketing Budget verloren.

Streuverluste vermeiden:

  1. Suchmaschinenoptimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung wird die Website zum einen technisch angepasst, durch zum Beispiel die Headline-Struktur oder Seitenladegeschwindigkeit. Zum anderen können auch Suchphrasen und Keywords integriert und optimiert werden. Um Streuverluste vermeiden zu können, sollten Keywords auf der Website eingebaut werden, die die Interessen der potenziellen Kunden widerspiegeln. Umso besser die Keywords, die Interessen und Suchanfragen der User treffen, umso weniger Streuverluste, werden riskiert.

  1. E-Mailmarketing zum Streuverluste vermeiden

Die direkte Ansprache, egal in welchem Medium, verkleinert die Streuverluste. Speziell im E-Mail Marketing funktioniert dies besonders gut. Zudem kann sich die Auswahl der E-Mail Adressen sehr positiv auf die Vermeidung von Streuverlusten auswirken. Sollten Sie Adressen aus dem eigenen Pool wählen, liegt die Gefahr von Streuverlusten praktisch bei null. Beim Kauf von E-Mail Adressen, steigen die Streuverluste meist wieder, aber auch hier lassen sich durch gute Adressbeschaffung Streuverluste vermeiden.

  1. Social Media

Social Media Marketing eignet sich toll um Aufmerksamkeit zu generieren und dabei Streuverluste vermeiden zu können. Betreiben Sie organisches Social Media Marketing erreichen Ihre Posts, nur Menschen die Ihnen auch folgen und deshalb mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Ihrer Zielgruppe sind. Wohlen Sie auf Social Media Ads schalten, gibt es auch hier gute Wege um Streuverluste vermeiden zu können. Denn Social Media Plattform User lassen sich sehr gut, durch Zielgruppen-Merkmale einteilen.

  1. Gute vor und Nachbereitung

Nicht nur während der Zeit in der eine Kampagne Live ist, lassen sich Streuverluste vermeiden. Die meiste Arbeit passiert davor und danach. Im Vorhinein sollte anhand eines Mediaplanes schon feststehen, wann, was erscheinen wird. Während die Kampagne läuft, muss diese immer wieder analysiert und optimiert werden. Auch im Nachhinein ist eine genaue Analyse wichtig. So lassen sich Learning generieren und beim nächsten Mal können ähnliche Fehler vermieden werden.

Eine weitere Möglichkeit ist nach wie vor das Targeting. Alle Informationen dazu, finden Sie in unserem Whitepaper. 

Whitepaper B2B Daten für Ihr Targeting