LinkedIn Marketing November 13 3 MINUTES READ

LinkedIn Targeting Möglichkeiten - Alle Optionen auf einen Blick

[Einsteiger] LinkedIn Targeting Möglichkeiten gibt es viele, um die Zielgruppe passend auf Ihre Bedürfnisse einzugrenzen. Wir nehmen die einzelnen Optionen genauer unter die Lupe und sehen uns an, wie das B2B-Targeting auf LinkedIn durchgeführt wird und Sie erfolgreich Ihre LinkedIn Zielgruppe definieren.

Ein wichtiges Kriterium für die Definierung der Zielgruppe ist der Standort. Dies ist auch ein Pflichtfeld, welches bei der Zielgruppendefinition ausgefüllt werden muss. Der geografische Standort des Mitglieds basiert auf dem permanenten oder langfristigen Standort, der in seinem Profil angegeben wird, und/oder auf der IP-Adresse für kurzfristige Besuche.

LinkedIn-Zielgruppen-Targeting

Auch die Profilsprache sollte angepasst werden. Da viele LinkedIn-Nutzer die englische Sprache für die Nutzung der Plattform bevorzugen, können dadurch auch mehr User erreicht werden. 

Zielgruppenattribute

LinkedIn-Zielgruppen-Zielgruppenattribute

Es gibt 5 verschiedene Zielgruppenattribute, die im LinkedIn Kampagnenmanager ausgewählt werden können.

LinkedIn-Unternehmens-Targeting

Informationen zum Unternehmen sind beispielsweise: Unternehmenskontakte (ist nur für Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeiter verfügbar), Branche, Unternehmensgröße, Unternehmensname, Unternehmens-Follower, Wachstumsrate des Unternehmens und Unternehmenskategorie

LinkedIn-demographisches-Targeting

Diese gliedern unter Anderem das Alter und das Geschlecht des LinkedIn Nutzers ein. Wählen Sie zum Beispiel, ob Sie Ihre Kampagne nur jüngeren Mitgliedern ausspielen wollen oder Ihr Produkt nur für Frauen interessant ist. 

LinkedIn-Ausbildungs-Targeting

Das Attribut "Ausbildung" schließt Studienfächer, die ausgewählten Hoch- und Berufsschulen sowie Abschlüsse ein.

LinkedIn-Berufserfahrung-Targeting

Das Zielgruppenattribut Berufserfahrung besteht aus den folgenden Kategorien:

LinkedIn-Interessens-Targeting

Auch Interessen und Merkmale sind ausschlaggebende Informationen, die viel über Nutzer aussagen und wichtig bei der Zielgruppendefinition sind. Hier kann nach Mitgliedergruppen, Interessen der Mitglieder sowie Mitgliedermerkmale

Zielgruppengröße

Auch die Größe spielt bei LinkedIn Targeting Möglichkeiten eine wichtige Rolle. Bei der Erstellung Ihrer Wunsch-Zielgruppe haben Sie die Möglichkeit auch die Zielgruppengröße zu wählen. Bereits während der Definierung Ihrer Zielgruppe nach den oben genannten Attributen, zeigt Ihnen LinkedIn bereits die Größe Ihrer Zielgruppe an, die Sie schätzungsweise erreichen können. Die Mindestzielgruppengröße zur Durchführung einer Kampagne auf LinkedIn beträgt 300 Personen. 

Matched Audiences

Erstellen Sie durch diese Funktion Ihre eigenen Zielgruppensegmente, welche Sie in Ihre Zielgruppenauswahl Ihrer Kampagne mit aufnehmen können. Zu den Typen der Matched Audiences gehören:

Auch Look-a-like Audiences lassen sich erstellen. Diese Zielgruppe wird auf Grundlage der Matched Audience, Ihrer Kunden oder Ihrer Website-Besuchern erstellt und ähnelt diesen Personen in ihren Eigenschaften. Dies hat den Vorteil, dass dadurch Streuverluste reduziert werden. 

Voraussetzung für Matched Audiences ist die Implementierung des LinkedIn Pixels auf Ihrer Webseite.

Nicht nur durch das Hinzufügen von Zielgruppenattributen kann die Zielgruppe selbst definiert werden. Nein, auch durch das Ausschließen kann ein präzises Targeting garantiert werden. Beispielsweise können Sie Nutzer, die Ihrem Unternehmen bereits folgen, ausschließen und sich so nur auf die Neukundengewinnung fokussieren.

LinkedIn-Zielgruppe-eingrenzen-ausschließen

Sie möchten mehr über LinkedIn im B2B erfahren, was über das Targeting selbst hinaus geht? Lesen Sie unser Whitepaper und werden Sie zum LinkedIn Profi!

LinkedIn-Lead-Ads-Whitepaper