LinkedIn Marketing July 1 2 MINUTE  READ

LinkedIn Conversation Ads: Steigern Sie dadurch das Engagement

[Fortgeschrittene] Erfolgreich durch LinkedIn Conversation Ads? Im B2B-Marketing stellt LinkedIn eine immer wichtiger werdende Plattform dar, auf der durch eine gezielte Zielgruppenansprache erfolgreiche Werbekampagnen umgesetzt werden können. 

Auch das Angebot an Werbemöglichkeiten wird regelmäßig weiterentwickelt und ausgebaut. Seit Kurzem bietet das Business-Netzwerk LinkedIn Conversation Ads an. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Werbeform von den seit Längerem verfügbaren Message Ads unterscheiden und welche überzeugenden Ergebnisse wir durch Conversational Marketing bereits erzielen konnten. 

Was sind Conversation Ads?

Conversation Ads sind die Weiterentwicklung der bereits bekannten Message Ads, die im Postfach der User ausgespielt werden. 

Durch die Integration von individuellen CTAs (Call To Action), wird die klassische Kontaktaufnahme ähnlich wie bei Chatbot Buttons per Nachricht erweitert. LinkedIn nennt es auch die “choose your own path experience”. So besteht beispielsweise die Möglichkeit direkt auf den Download eines Whitepapers, Abonnieren eineNewsletters oder den Kauf eines Produktes aufmerksam machen.  

Ein weiteres Upgrade zu den Message Ads ist das Real-Time-Engagement. Die Conversation Ads werden nur versendet, wenn der Empfänger gerade online ist. So steigt die Wahrscheinlichkeit des Engagements der Zielgruppe deutlich an.  

Conversation Ads LinkedIn - Welche Ziele verfolgen sie 

Ziel vieler Anzeigen ist es, eine möglichst hohe Conversion-Rate zu erreichenDabei ist es zunächst wichtig, dass Ihre Zielgruppe den Content angezeigt bekommt, der wirklich relevant für sie ist. Eine hohe Relevanz steigert das Engagement der User und im besten Fall auch die Conversion-Rate. Folglich sind LinkedIn Conversation Ads ideal für Full-Funnel Kampagnen geeignet.  

Grundlage aller Conversation Ads ist die Zielauswahl, nach welchem die Anzeige optimiert wird. LinkedIn bietet zudem bereits vorgefertigte Templates an, die je nach Ziel genutzt werden können. Diese finden Sie hier 

Wer sollte Absender der Anzeige sein? 

Bei der Bestimmung des Absenders ist zu beachten, dass Ihre Marke oder Ihr Unternehmen durch den Absender repräsentiert wird. Überlegen Sie sich, mit wem Ihr Publikum am besten harmonisieren würde, oder welcher Ihrer Mitarbeiter in der Vergangenheit ggf. schon Kontakt mit ihm hatte. 

Achten Sie darauf, dass der Absender über ein qualitativ hochwertiges Profilbild verfügt, welches für die Öffentlichkeit sichtbar ist.  

LinkedIn rät ebenfalls dazu, dass Ihre Anzeige von diversen Absendern verschickt werden soll. So können Titel, Bild, Name etc. getestet und ggfs. optimiert werden. 

Tatsächlich konnte beobachtet werden, dass Anzeigen, die von einem Mitglied versendet werden, erfolgreicher sind. Die Open Rate, die Click-Through-Rate und die Conversion Rate sind höher als bei Versand durch eine Unternehmensseite. 

Anstieg-der-Öffnungsrate-bei-Conversation-Ads-um-16%

Unsere Erfahrungen: 

Wir konnten mit Conversation Ads für die Bewerbung von Content-Inhalten wie Whitepaper und Masterclasses bereits überzeugende Ergebnisse erzielen. Der Vergleich spiegelt die Gesamtzahl der Conversation Ads und Single Image Ads in der Dach-Region wider und enthält jeweils mehrere Kampagnen mit unterschiedlichen Anzeigen. Ersteres wird hauptsächlich mit dem Angebot einer „Masterclass“ E-Mail Linie bespielt und letzteres mit Whitepapern. 

Vergleich-Performance-Conversation-Ad-und-Single-Image-Ad

Wenn Sie diese Tipps und Tricks zum Conversational Marketing in die Planung Ihrer Lead Kampagnen mit einbeziehensollte einer erfolgreichen Lead-Generierung nichts mehr im Wege stehen. 

LinkedIn-Lead-Ads-Whitepaper