Facebook Marketing December 2 1 MINUTE READ

Facebook B2B Targeting: Alle Funktionen auf einen Blick

[Einsteiger] Lesen Sie alles über die Facebook B2B Targeting Optionen und erreichen Sie Ihre Zielgruppe auf der Plattform.

Umfassende Targeting-Möglichkeiten sind im Online-Marketing zweifelsohne einer der größten Vorteile. Diese Optionen ermöglichen die Minimierung der Streuverluste und gleichzeitig können auch während einer laufenden Kampagne schnelle Optimierungen vorgenommen werden. Welche Zielgruppeneinstellungen im Facebook B2B Targeting zur Verfügung stehen, erfahren Sie hier:

1. Geo-Targeting

Die geographische Eingrenzung der Zielgruppe ist im Facebook B2B Targeting nicht nur auf Länder-Ebene möglich. Es können auch Bundesländer oder einzelne Städte mit einem individuellen Radius gewählt werden. Der gewünschte Umkreis kann dabei zwischen 17 und 80 Kilometern liegen. 

Facebook-Geo-Targeting

2. Soziodemographisches Targeting

Die soziodemographischen Angaben basieren auf Login-Daten und den Informationen, die User auf der Plattform tätigen. Sie stellen zuverlässige Quellen dar und sind damit im Facebook B2B Targeting besonders wertvoll. Folgende Zielgruppenangaben können gewählt werden:

3. Interessens-Targeting

Weitere Eingrenzungen können im Facebook-Marketing über ein Interessenstargeting vorgenommen werden. Besonders interessant im B2B Marketing sind folgende vom Netzwerk vorgeschlagenen Bereiche: 

Tipp: Um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe von den Wettbewerbern auf Sie zu lenken, können Sie nach "Interesse an Unternehmen XY" filtern. So sprechen sie User an, die sich bereits für ähnliche Firmen oder Produkte interessieren und können sie so von sich überzeugen.

4. Behavioral Targeting

Behavioral Targeting ermöglicht es, Werbeanzeigen an das Verhalten der Zielgruppe anzulehnen. Folgende Optionen sind u. A. auf Facebook möglich:

5. Lookalike Audience

Ein Szenario, das im B2B-Marketing überdurchschnittlich oft vorkommt: Die Zielgruppe einer Branche ist so spezifisch, dass die von Facebook prognostizierte Reichweite nicht oder nur kaum ausreichend für eine Werbekampagne ist. Hier lohnt es sich, mit statistischen Zwillingen (auch Lookalike Audience genannt) zu arbeiten. Diese sind der Kernzielgruppe im Verhalten und den Interessen sehr ähnlich. Testen Sie diese Funktion direkt bei Ihrer nächsten Kampagne. Wie Sie eine Lookalike Audience in vier Schritten erstellen, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

6. Retargeting

Auf Facebook können Retargeting-Zielgruppen mithilfe einer Custom Audience angelegt werden. Grundsätzlich wird hier zwischen Website- und Engagement-Retargeting unterschieden. Einen detaillierten Überblick finden Sie im Blogeintrag zum Thema. Auf der Plattform sind beide Funktionen möglich, allerdings ist für eine Wiederansprache von Website-Besuchern die Implementierung des Facebook-Pixels auf der Seite notwendig.

Wenden Sie Ihr neu gewonnenes Wissen über Facebook B2B Targeting direkt mit dem passenden Werbeformat, wie z. B. Lead Ads an! Im kostenlosen Rundum-Guide erfahren Sie, wie Sie durch Facebook Lead Ads Ihre Lead-Generierung auf ein neues Level bringen.

Facebook-B2B-Lead-Ads-Whitepaper