B2B Marketing June 12 1 minute read

Employer Branding Marketing: 3 Tipps für erfolgreiche Arbeitgeber

[Einsteiger] Ein gutes Image ist wichtig, um qualifizierte und passende Mitarbeiter zu finden. Starten Sie mit diesen 3 Tipps Ihren Weg ins erfolgreiche Employer Branding Marketing.

Das Herz eines jeden Unternehmens sind seine Mitarbeiter. Angesichts des branchenübergreifenden Fachkräftemangels, dem sich Unternehmen stellen müssen, gestaltet es sich häufig schwer die richtigen Mitarbeiter zu finden. Genau aus diesem Grund hat das Employer Branding Marketing in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Denn nicht nur im Produktbereich müssen sich Unternehmen von der Konkurrenz abheben, auch im Recruiting gilt es qualifizierte Bewerber für sich zu gewinnen. Besonders für Unternehmen im B2B Bereich stellt dies eine Herausforderung dar. Ihre Produkte sind meist wenig emotional besetzt, dies gilt auch für potenzielle Arbeitnehmer. Daher gilt besonders für B2B Unternehmen: Image ist alles! Eine starke Unternehmenskultur, authentische Werte und eine attraktive Arbeitgebermarke sind wichtige Botschaften, die durch Employer Branding Marketing kommuniziert werden sollen. Das Employer Branding ist dabei mehr als eine schnelle Recruiting Kampagne. Es dient zur langfristigen und nachhaltigen Bildung eines Image. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Tipps für erfolgreiches Employer Branding Marketing im B2B Bereich.


Employer-Branding-Marketing-3-Tipps

 

1. Identität finden


Zunächst müssen Sie entscheiden, welche Message Sie an potenzielle Arbeitnehmer herantragen möchten. Überlegen Sie, welche Stärken Ihr B2B Unternehmen als Arbeitgeber auszeichnen. Berücksichtigen Sie dabei die Vorteile und Besonderheiten, die Sie Mitarbeitern bieten können, aktuelle Bedürfnisse potenzieller Arbeitnehmer sowie Ihr aktuelles Image. Bauen Sie eine glaubwürdige Arbeitnehmermarke im Employer Branding Marketing auf, um Bewerber überzeugen zu können. Welche Werte bilden dabei den Kern Ihrer Unternehmenskultur? Vorsicht: Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können! Werben Sie ausschließlich mit Argumenten und Werten, die Ihr Unternehmen tatsächlich bietet, sonst kann der Schuss schnell nach hinten los gehen. Authentizität bildet die Basis des Employer Branding Marketing: Nur wer authentisch ist, kann Mitarbeiter langfristig binden.




2. Unternehmenskultur kommunizieren



Letztendlich bedient sich das Employer Branding Marketing derselben Aktivitäten und Tools wie das klassische Marketing. Sobald Ihnen klar ist, wofür Ihr Unternehmen steht und womit Sie werben wollen, ist es Zeit dies zu kommunizieren. Bieten Sie potenziellen Arbeitnehmern relevante Inhalte mit Mehrwert, die zur Haltung des Unternehmens passen. Achten Sie dabei auf eine ganzheitliche Kommunikationsstrategie und bespielen Sie verschiedene Kanäle mit den passenden Inhalten. Lassen Sie auch eigene Mitarbeiter zu Wort kommen. Der Austausch mit Personen aus dem eigenen Geschäftsbereich und potenziellen Kollegen ist meist spannender und authentischer als die Kommunikation mit der Personalabteilung.


3. Erfolgsmessung

Der Erfolg von Employer Branding Marketing lässt sich schlecht messen? Nicht, wenn Sie die richtigen Indikatoren und Kennzahlen betrachten. Im ersten Schritt sind natürlich Klickraten und Conversion Rate im Sinne von eingegangenen Bewerbungen relevant. Doch es gibt auch weitere qualitative und quantitative Kriterien, um den Erfolg Ihrer Employer Branding Marketing Kampagne zu messen. Betrachten Sie z.B. auch die Offer-Acceptance-Rate, also wie viele Angebote Sie unterbreiten müssen, um einen Kandidaten zu überzeugen oder die durchschnittliche Dauer, die es benötigt eine Stelle zu besetzen. Nach der Anstellung stellen Zufriedenheitsgrad und emotionale Bindung der neuen Mitarbeiter wichtige Indikatoren dar.

Sie sind von den Vorteilen des Employer Branding Marketing überzeugt und sind Einsteiger B2B Online Marketing? Dann werden Sie in unserem Online Marketing Guide zum Profi. Jetzt kostenlos downloaden und durchstarten!

Online-Marketing-Guide-Whitepaper