Online Marketing March 17 3 MINUTES READ

Die 12 wichtigsten Online Marketing Kennzahlen

Die Erfolgsmessung einer Online Marketing Kampagne ist einfach wie nie. Anders als im Offline Marketing können Marketer durch die Anwendung von Tools wie Google Analytics und UTM Parametern genau nachvollziehen, wie erfolgreich ihre digitalen Maßnahmen auf den einzelnen Plattformen performt.

Kennzahlen (engl. Key Performance Indicators; kurz: KPIs) machen Erfolge, Entwicklungen und Veränderungen einer Online Marketing Kampagne vergleich- und nachvollziehbar. Aber was bedeuten die einzelnen Kennzahlen eigentlich und wie können Sie durch diese den Erfolg Ihrer Kampagne messen? Hier sind die wichtigsten KPIs, die Sie im B2B Marketing kennen sollten:

Ad Impressions / Aufruf von Werbemitteln
Die Kennzahl Ad Impressions zeigt auf, wie oft eine Werbe-anzeige angesehen wurde, beziehungsweise wie oft diese von Nutzern überhaupt wahrgenommen wurde. Ad Im-pression dienen als Grundlage für Abrechnungsmodelle und können außerdem Auskunft über die effektive Gestaltung und Schaltung von Werbeanzeigen dienen.

Bounce Rate / Absprungrate
Eine Absprungrate oder auch Bounce Rate genannt gibt den prozentualen Anteil der Sitzungen auf einer Webseite an, bei denen ein Nutzer die Seite aufruft und dann wieder verlässt. So zeigt eine Absprungrate von z.B. 30% an, dass genau dieser Anteil der Sitzungen auf einer Webseite nur eine Seite aufrufen und dann wieder verlassen. Eine hohe Absprungrate kann mehrere Gründe haben: Entweder der Nutzer findet dort nicht schnell genug die gesuchten Informationen, findet sich nicht zurecht oder landet nur durch Zufall auf der Seite. Eine hohe Absprungrate kann aber auch bedeuten, dass auf der ersten Seite der Webseite alle relevanten Informationen für den Nutzer stehen und er deshalb nur die eine Seite besuchen muss.

Click-Through-Rate (CTR)
Die Click-Through-Rate gibt das Verhältnis zwischen Klicks und Ad Impressions an. Einfach gesagt ist die CTR der prozentuale Anteil der Klicks von Nutzern, denen eine Anzeige ausgespielt wurde. Die CTR kann bei performanceorientierten Kampagnen Auskunft über den Erfolg einer Werbeanzeige geben. 

Clicks / Klicks
Klicks sind Interaktionen eines Nutzers mit der Kampagne. Diese können zum Beispiel auf eine Werbeanzeige, oder auf einen Link erfolgen. Klickzahlen sind wichtige Indikatoren, ob eine Webseite gut besucht wird und damit relevant ist. Zudem geben Klicks an, wie erfolgreich oder interessant die Werbung für die Zielgruppe ist.

Conversion-Rate
Eine Conversion-Rate beschreibt das Verhältnis zwischen Visits/Klicks und erzielten Conversions. Conversion ist die Umwandlung von einem interessierten Nutzer zu einem potenziellen Kunden oder Käufer. Die Conversion-Rate kann aber auch das Verhältnis von Visits (Besuchen) zu erfolgten Downloads oder Newsletteranmeldungen anzeigen. Die Kennzahl wird immer in Prozent angegeben. Sie ist eine der wichtigsten KPIs für den Erfolg einer Online Kampagne und eine hohe Conversion-Rate ist somit immer wünschenswert.

Cost per Conversion / Kosten pro Conversion
Die Kosten pro Conversion zeigen auf, wie teuer es durchschnittlich ist, einen potenziellen Kunden aus einer Werbeanzeige zu generieren. Somit werden hierfür die Gesamtkosten der Werbeanzeige durch die daraus entstandenen neuen potenziellen Kunden, also Leads geteilt.

CPC / Kosten pro Klick 
CPC also Kosten pro Klick ist ein Abrechnungsverfahren, bei dem der Werbungstreibende pro Klick der auf sein Werbemittel getätigt wird, dem Seitenbetreiber einen festen Betrag bezahlt.

Kontakte / Leads
Ein Lead sind Kontaktinformationen die ein potenzieller Kunde oder Interessent bereitgestellt hat. Das können bspw. E-Mail Adressen, Telefonnummern, Name und Postion oder der Unternehmensname sein. Leads können z.B. durch das Abonnieren eines Newsletters oder den Download eines Whitepapers zustande kommen. Qualitative Leads sind Leads, die eine hohe Kaufwahrscheinlichkeit haben. Die Generierung von qualifizierten Leads ist eines der Hauptziele im B2B-Performance-Marketing. Diese spiegeln ebenfalls den Erfolg einer Online Marketing Kampagne wieder.

Page Impressions / Seitenaufrufe
Seitenaufrufe also Page Impressions sind Kennzahlen, die anzeigen, wie oft eine Webseite besucht wurde. Sie zeigen so die Besucherdichte auf einer Webseite und können somit als Indikatoren für die Beliebtheit einer Webseite fungieren.

Unique Visitor
Ein Unique Visitor ist ein eindeutig wiedererkannter Visitor. Die Messung eines Unique Visitors basiert auf Cookies. Ein Cookie wird pro Browser gesetzt. Dieser enthält Daten, mit denen der jeweilige Browser eindeutig identifiziert werden kann. Besucht ein Nutzer eine Seite wiederholt, wird er trotzdem nur als ein Unique Visitor registriert.

Die Unique Visitors sind im Bereich der Suchmaschinen-optimierung (SEO) ein wichtiger Indikator für den Erfolg einer Webseite. Suchmaschinenoptimierer behalten diese und verwandte Kennzahlen stetig im Auge, um die Entwicklng ihrer Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, ihres Traffics sowie ihres Rankings zu untersuchen. Bei dieser Beobachtung helfen Google Analytics sowie kostenfreie und kosten-pflichtige Analysetools.

Verweildauer / Aufenthaltszeit
Die Verweildauer zeigt die durchschnittliche Zeitspanne, die ein User auf einer Webseite verbringt. Dokumentiert wird die Verweildauer von Tools wie Google Analystics. Je länger die Verweildauer eines Nutzers auf einer Webseite ist, desto relevanter und interessanter ist der Inhalt für ihn. Eine lange Aufenthaltszeit ist daher ein gewünschtes Ergebnis. Die durchschnittliche Verweildauer auf einer Webseite beträgt ca. 40 Sekunden.

Visitors / Besucher
Visitors sind Nutzer, die eine Webseite besuchen. Ein Visitor ist ein Browser oder ein Endgerät. Ein einzelner Nutzer kann über mehrere Browser und Endgeräte wie einem PC oder ein Smartphone auf die gleiche Webseite zugreifen.

Fazit
Für den Erfolg einer Kampagne ist es wichtig, sich vorerst klar zu machen, welches Ziel damit angestrebt wird und die dafür relevanten KPIs abzuleiten. Zudem sollten Sie sich nicht auf alle Kennzahlen gleichzeitig konzentrieren, sondern sich auf die Indikatoren fokussieren, die auf Ihr Kampagnenziel einzahlen. So kann die Kampagne Schritt für Schritt optimiert und damit das bestmögliche Ergebnis erzielt werden.