Content Marketing November 9 2 MINUTES READ

Der B2B Content Marketing Leitfaden für Ihren Erfolg

Dieser B2B Content Marketing Leitfaden beinhaltet alle wichtigen Infos rund um das Trend-Thema und viele Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung. Wir zeigen, warum es so wichtig ist, B2B Content Marketing in Ihre Marketing Strategie aufzunehmen. Außerdem finden Sie anhand von Best Practice Beispielen viele Inspirationen für Ihre eigene Content-Erstellung.

  1. Was ist Content Marketing?
  2. Warum Sie Content Marketing in Ihrer Marketing-Strategie berücksichtigen sollten
  3. Welche Varianten bietet Content Marketing 
    3.1. Whitepaper
    3.2. Studien
    3.3. Blogbeiträge 
    3.4. FAQ
    3.5. Videos
    3.6. Social Media
    3.7. Fachartikel
    3.8. Inforgrafiken 
    3.9. Podcasts
  4. Aufgaben im B2B Content Marketing
  5. Best Practices 

1. Was ist Content Marketing?

Wer in der heutigen Zeit nur noch auf das Geschäft mit Bestandskunden abzielt, wird in kürzester Zeit von den Big Playern der Branche überholt werden. Sie müssen sichtbar sein, neue Kunden ansprechen und diese für sich gewinnen.

Die Konkurrenz schläft allerdings nicht und wird versuchen Ihnen Bestands- als auch potenzielle Neukunden auszuspannen.

„Der Konkurrent ist ein Gegner, den man nur besiegen kann, indem man es besser macht.“ Monika Kühn-Görg

Mit welchem Ansatz kann man den Wettbewerbern einen Schritt voraus sein? Die Antwort lautet B2B Content Marketing! Mit dieser Marketing Technik machen Sie nicht nur potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam, stärken auch das Vertrauen von Bestandkunden.

Den richtigen Content zu finden ist nicht leicht. Im Trend liegt allerdings Kundenorientiertes Informationsmarketing. Die wichtigste Content Form stellen dabei aktuell Blogbeiträge unternehmenseigener Webseiten dar. Doch auch Whitepaper fungieren als beliebte Content-Form im B2B Marketing.

„Marketing ist die gezielte und zielgruppenorientierte Ausrichtung der Unternehmensaktivitäten an den Bedürfnissen des Marktes insbesondere das Anpreisen und Anbieten von Waren und Dienstleistungen.“

Genau das sollte nicht Ihr Ziel im Content Marketing sein. Bei dieser Art von Marketing geht es darum Ihren Lesern bzw. Zuschauern und Kunden einen Mehrwert zu bieten, um aus der Masse der gewöhnlichen Werbung heraus zu stechen und Aufmerksamkeit zu erregen.

Sie müssen Ihre Kunden mit relevanten, informativen und Zielgruppenorientierten Insights überzeugen. Nur so können Sie sich von der Konkurrenz abheben und sich auf dem Mark als Experte positionieren.Der Fokus liegt im B2B Content Marketing nicht nur auf Texten, auch Bilder, Videos und Grafiken dürfen nicht vernachlässigt werden.

Zusammenfassend: Beim Content Marketing liegt der Fokus auf Inhalten und Informationen, die Marke und das Produkt bleiben im Hintergrund.

Mit diesen weiteren 5 Tipps, erfahren Sie, wie Sie Ihre Performance im B2B Content Marketing verbessern.

2. Warum Sie Content Marketing in Ihrer Marketing-Strategie berücksichtigen sollten

Im B2B-Bereich wird oft nicht direkt nach Produkten gesucht, sondern erst nach Lösungen und Antworten. Wenn Sie diese in Ihrem Content bieten, erhöhen Sie zum Einen den Traffic auf Ihrer Website und bleiben Ihrer Zielgruppe als Experten im Hinterkopf. Zudem können Sie durch die Weitergabe Ihres Wissens die Kaufentscheidung Ihrer Zielgruppe positiv für Sie beeinflussen.

Da Produkte im B2B Bereich, meist sehr teuer und komplex sind, stellt ein Unternehmen vor einem möglichen Kauf viele Überlegungen und Vergleiche auf.

Zudem handelt es sich oft um Kaufentscheidung, die eine Firma langfristig beeinflusst. Deshalb ist es wichtig, dass Vertrauen zwischen Käufer und Verkäufer besteht. Ihr potenzieller Kunde muss Sie als Experten auf Ihrem Gebiet ansehen, um das nötige Vertrauen in Sie und Ihre Produkte zu haben.

B2B Content Marketing ist hierfür die perfekte Lösung. Sie vermitteln Wissen und können über Content, wie Podcasts oder Videos, eine Beziehung zu potenziellen Kunden aufbauen.

3. Welche Varianten bietet Content Marketing?
3.1. Whitepaper 

Whitepaper geben einen sehr detaillierten Einblick in Fachthemen. In diesem Content-Piece können Fachwissen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks besonders gut darstellgestellt werden. Umso mehr relevante Informationen Sie in einem Whitepaper auf interessante Art verpacken, desto größer ist der Mehrwert für die Leser und umso deutlicher wird Ihre Expertenstellung in der Branche.

Zur optimalen Länge eines Whitepapers gibt es keine Gesetze. Die meisten Whitepaper umfassen zwischen 5 und 15 Seiten. Der Umfang ist von der Komplexität und der Darstellung der Inhalte abhängig. Wenn viele großflächige Grafiken eingebaut sind, ist das Whitepaper meist länger als bei reinem Fließtext.

3.2. Studien 

Studien bieten sich an, um Wissen und Erfahrungen zu vermitteln. Alle Informationen sind kurz und knapp in Zahlen verdeutlicht.

Eine eigene Studie auf die Beine zu stellen, ist allerdings mit viel Arbeit und meist einigem Kostenaufwand verbunden. Um eine Studie wirklich repräsentativ zu gestalten, müssen Sie genug Teilnehmer befragen. Wie viele das genau sind, hängt von der Anzahl der Personen ab, über die eine Meinung gebildet werden soll. Wenn man über die Gesamtgesellschaft berichten möchte, sollten mindestens 10.000 Menschen in die Studie mit einbezogen werden.

3.3. Blogbeiträge

Auf bestimmte Keywords optimierte Blogbeiträge verbessern Ihr Ranking in Suchmaschinen wie Google und steigern damit die Aufmerksamkeit. In einer Studie gaben 71% der Corporate Blogger an, dass das Blogging die Sichtbarkeit ihres Unternehmens deutlich gesteigert hat.

Blogbeiträge fassen meist kleinere Teilbereiche eines wichtigen Fachthemas, so knapp wie möglich und so ausführlich wie nötig zusammen.

Auch hier können Sie durch das Fachwissen, Ihren Expertenstatus in der Branche verfestigen. 56% der Business Blogger sagen, dass Blogging geholfen hat, ihr Unternehmen in der Branche als Vordenker zu etablieren².

3.4. FAQ

Wenn in Kundengesprächen und -feedbacks immer wieder dieselben Fragen auftauchen, kann daraus ein nützliches Content Piece erstellt werden. Sie können sich fast sicher sein, dass die Kunden sich für Ihre FAQ’s interessieren werden, da der Input direkt aus Ihrer Zielgruppe kommt. Sie können entweder auf Ihrer Internetseite eine eigene Rubrik mit Fragen und Antworten erstellen oder diese kreativ in beispielsweise einem Video oder einem Glossar beantworten.

3.5. Videos

In den Köpfen von vielen Marketern kreist immer noch der Gedanke, dass die Produktion eines Videos komplizierter und aufwendiger ist, als beispielsweise das Schreiben eines Whitepapers. Das stimmt vermutlich auch, aber: ein Video gibt Ihnen dafür viel mehr zurück, sodass sich der Aufwand in der Regel lohnt. 89 % der Marketingexperten sagen, dass die Verwendung von Videoinhalten ihren ROI erhöht. Videos helfen Ihren Kunden, Ihr Unternehmen und Ihre Produkte auf einfache, emotionale oder lustige Art und Weise zu verstehen. Gerade im B2B Marketing ist ein Verständnis und eine emotionale Bindung zwischen den Unternehmen sehr wichtig, da es sich meist um hohe Kaufpreise handelt.

3.6. Social Media

Auch auf Social Media kommt fachlich relevanter Content gut an. Durch Plattformen wie LinkedIn und Facebook kann regelmäßig Präsenz gezeigt werden. Ein Social Media Post lässt sich im Vergleich zu einem Whitepaper mit relativ wenig Aufwand erstellen.

3.7. Fachartikel

Ein Fachartikel ist eine der wenigen Content-Arten die sowohl online als auch offline veröffentlicht werden können. Bei beiden Arten der Veröffentlichung ist es von Vorteil, wenn das angesprochene Thema aus Ihrem Fachbereich stammt. Die Zielgruppe kennt sich ebenfalls gut in der Branche aus und benötigt daher qualitativ sehr hochwertigen Content. In Fachartikeln erwartet der Leser Inhalte, die nicht über eine Vielzahl an Quellen zugänglich sind. Stellen Sie einzigartigen und exklusiven Content zu Verfügung, verfestigt sich Ihr Expertenstatus in der Branche. Auf Grundlage eines Fachartikels können oft Diskussionen in Branchenspezifischen Foren, basieren.

 3.8. Infografiken

In einer Infografik können Sie komplizierte Inhalte visuell darzustellen. Verschiedene Farben, Formen und Bilder helfen, dass man komplexes einfach versteht und länger im Kopf behält.

Durch Ablenkungen und die Vielzahl an Informationen wird die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen immer kürzer. Deshalb ist es wichtig, alle Informationen kompakt und leicht verständlich darzustellen. Hierfür eignet sich eine Grafik perfekt.

Die Erstellung einer Informationsgrafik darf aber nicht unterschätzt werden. Obwohl, oder gerade weil nur wenige Informationen dargestellt werden, müssen diese gründlich recherchiert werden.

3.9. Podcasts

Podacts schaffen die Kombination, die für viele Marketer noch eine Herausforderung darstellt, die Verbindung von Informationen und Entertainment. Podcasts sind im B2B Bereich noch nicht großflächig verbreitet, deshalb gibt es für viele Themen noch wenig Konkurrenz. Auch Interviews sind sehr gefragt. So können Sie beispielweise ein Gespräch mit Ihrem Marketing Leiter führen und Fragen und Probleme ansprechen.

4. Aufgaben im B2B Content Marketing

Vergessen Sie die Vermarktung Ihrer Produkte nicht! Auch wenn im B2B Content Marketing die Vermittlung von Inhalten im Vordergrund steht, sollten Sie als Unternehmen im Gegenzug auch profitieren. Weisen Sie deshalb am Ende eines Content-Pieces - oder wenn möglich und sinnvoll auch zwischendurch - subtil auf Ihre Produkt hin. Wichtig dabei ist der fachliche Bezug zu den Inhalten.

Eine der größten Herausforderungen ist es, Content zu produzieren, der inhaltlich relevant ist und sich gleichzeitig durch Individualität von anderen abhebt. Behalten Sie hierfür immer im Hinterkopf, wen Sie erreichen möchten und wie Sie dieser Personengruppe weiterhelfen können.

Stellen Sie sich hierfür folgende Fragen:

Vor der Erstellung eines Content-Pieces sollte das Ziel klar definiert sein. Dieses sollte während der Erstellung des Contents immer im Blick behalten werden.

Häufige Zielsetzungen im B2B Content Marketing:

5. Best Practices 

Ein weiteres Beispiel für gelungenes Content Marketing ist die Website von Schwarzkopf. Hier werden nicht nur stumpf Produkte beworben. In Artikeln zu unterschiedlichsten Themen, die die Zielgruppe interessiert, werden Tipps und Tricks weitergegeben und im Anschluss Empfehlungen ausgesprochen, welche Produkte individuell für die Kunden geeignet sind.

Die Firma hat sich ein Beispiel an traditionellen Modemagazinen genommen und diese digitalisiert.

Der Umbau der Website begann bereits 2011 und die Inhalte werden seitdem stetig ergänzt. Schwarzkopf merkte schon früh, dass die Menschen nicht nach ihren spezifischen Produkten suchen, sondern sich eher für Styling Tipps und Hilfestellungen interessieren.

Website-Best-Practice-Schwarzkopf

Jeder kennt sie: die Gemeinnützige Organisation, die Wissen verbreitet – TED!

Durch verschiedene physische und virtuelle Events werden Menschen vernetzt, Ideen gesammelt und Wissen ausgetauscht. Besonders erfolgreich ist der TED-Podcast, der seit einigen Jahren in verschiedensten Sprachen veröffentlicht wird.

Neben aktuellen Themen werden auch zeitlose Fragestellungen behandelt. Ein Bericht dauert circa zwischen 4 und 20 Minuten. Hintergrund ist die Philosophie von TED, in der es gilt inspirierende und kraftvolle Reden in 18 Minuten oder weniger wiederzugeben.

TED veröffentlicht einen Daily Talk, der sich mit allen aktuell wichtigen und relevanten Themen auseinandersetzt. Zusätzlich gibt weitere Formate, wie beispielsweise TED Talks Business, TED Talks Technology oder auch TED Talks Bildung, die regelmäßig aktualisiert werden.

Hinzu kommt, dass in nahezu jeder Episode ein Gast-Sprecher über die thematisierten Inhalte berichtet. Die Beleuchtung von Spezialisten, auf die unterschiedlichen Themenbereiche, wirkt sich positiv auf die Positionierung auf TED als absoluten Experten aus.

Content-Marketing-Best-Practice-Ted-Talk

Ein Best Practice Beispiel für Content Marketing ist unsere Masterclass, die in Form eines e-Mailing Programms umgesetzt wird. Das Weiterbildungsformat „In 5 Schritten zum professionellen Performance Marketing“ setzt sich aus einer Kombination von theoretischem Fachwissen, Best Practice Beispielen und eigene Erfahrungen zusammen. User, die sich über die Landingpage registriert haben, erhalten wöchentliche Updates zu einem bestimmten Thema aus dem Bereich Performance Marketing.

Ebenfalls gewähren wir einen Ausblick in die Zukunft, was bei uns in nächster Zeit passieren wird und welche spannenden Inhalte die nächste Masterclass bereithält. Außerdem erhalten Sie auch jede Woche einen exklusiven Einblick in unsere Zahlen.

Content-Marketing-Best-Practice-TrustedTargeting

Performance-Marketing-Mix-Whitepaper