Content Marketing January 13 3 MINUTE READ

4 User generated Content Beispiele aus dem B2B-Marketing

[Fortgeschrittene] Rezessionen, Interviews, etc. Das alles ist User generated Content. Lesen Sie unsere User generated Content Beispiele, die auch im B2B funktionieren.

Eine erfolgreiche und authentische Werbekampagne ohne, dass Sie viel dafür tun müssen? Für viele B2C Marketer, ist dieser Traum bereits Wirklichkeit geworden. Die Lösung lautet User generated Content. In Wahrheit funktioniert es leider nicht so einfach, was aber stimmt, im B2C hat sich diese Art des Marketings längst durchgesetzt. Wir zeigen Ihnen heute 4 User generated Content Beispiele, wie es auch im B2B funktioniert. Bevor wir mit den User generated Content Beispielen beginnen, eine kurze Zusammenfassung von User generated Content.

Beim User generated Content (kurz: UGC) wird Content veröffentlicht, der nicht vom werbenden Unternehmen erstellt wurde, dafür aber von Usern.

Dieser Trend begann im B2C bereits früh, durch Inhalte wie z. B. Leserbriefe. Durch die Digitalisierung und die Verbreitung von Social Media hat das Marketing Modell viel Aufmerksamkeit gewonnen.

Ziel von User generated Content im B2B ist es, die Authentizität und Glaubwürdigkeit zu stärken. Außerdem werden die Beziehungen und Bekanntheit in der Branche  gefördert.

Verbessern Sie Ihre Performance auch mit unseren 5 Content Marketing Tipps

User generated Content Beispiele im B2B:

  1. Rezessionen

Gerade im B2B müssen oft Kaufentscheidungen mit hohen Summen getroffen werden. In Werbeanzeigen mit Branding, wird allerdings jedes Produkt ähnlich bis gleich gut dargestellt. Eine Empfehlung, eine kurze Aussage über das Produkt, von einem anderen Kunden, kann bei der Entscheidung sehr behilflich sein.

Auch ein kurzes Interview mit einem und mehrere Ihrer Kunden wäre eine gute Möglichkeit, um die Meinungen über Ihr Produkt darzustellen.

  1. Videos oder Bilder

Eine weiteres unserer User generated Content Beispiele sind Videos oder Bilder von und während der Anwendung Ihrer Produkte. Diese Variante gibt einen besonders ausführlichen Einblick in die Anwendung und Nutzung Ihrer Produkte. Die Herausforderung: die Aufnahmen sollten qualitativ möglichst hochwertig sein, weshalb es für Ihre User ein größere Aufwand darstellen würde.

Nach Video Marketing kommen Podcasts. Wir geben Ihnen bereits jetzt Gründe warum Podcasts längst auch im B2B Marketing nicht mehr zu unterschätzen sind. 

  1. Employee generated Content

Ein User generatet Content Beispiel, bzw. eher eine Unterform dessen, ist der Employee generated Content. Diese Variante funktioniert prinzipiell genauso wie die anderen Varianten. Nur, dass der Content nicht von einem Kunden geliefert wird, sondern von den eigenen Mitarbeitern. Wenn Sie neue Stellen ausschreiben möchten, oder für Ihre Ausbildung werben möchten, ist es äußert effektiv, die Menschen berichten zu lassen, die bereits bei Ihnen tätig sind. Die Inhalte werden authentisch an die Zielgruppe vermittelt, was gleichzeitig auch einen positiven Einfluss auf das Employer Branding haben kann.

  1. Social Media Posts

Bei Social Media Posts als User generated Content Beispiele, gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen. Möglichkeit 1: Ihre Kunden bzw. Follower senden Ihnen Bilder und Texte zu, die Sie auf Ihrem Account posten. Das funktioniert im Social Media B2B Marketing genauso, wie im B2C-Bereich.

Die zweite Möglichkeit möchten wir zur besseren Verständlichkeit anhand eines Beispiels zeigen.

Die Containerschiff-Reederei Maersk startete eine Kampagne mit dem Namen „Spot the Container“, um ihre Reichweite zu erhöhen. Die Aufgabe war es, jeder der einen Container der Firma Maersk gesehen hat, sollte ein Bild davon posten und mit einem Hashtag versehen hochladen. So konnte das Unternehmen viel Aufmerksamkeit und neue Follower generieren und wenn der Hashtag gesucht wurde, erschienen alle geposteten Beiträge, was einer eigenen Instagram Page gleichkommt, ohne das Maersk etwas dafür tun musste.

Sie wollen mit eigenem Content punkten? Unser Whitepaper zeigt, wie Sie zum B2B Content King werden. 

Whitepaper Content King